Sprachen lernen im Schlaf

Geht das? Ja, es geht dann, wenn man ca. 10 - 20 % der Sprache beherrscht. Man hat einen gewissen Wortschatz, ungefähr so viel, dass man einen einfachen Zeitungsartikel in dieser Sprache, zumindest inhaltlich lesen und verstehen kann. Es muss nicht wortwörtlich sein!

Das menschliche Gehirn hat im normalen Wachzustand eine Frequenz von 12 - 38 Hz, den Beta-Zustand.

More...

Im Schlaf aber wechselt die Frequenz zu Theta mit 3 - 8 Hz, dabei ist das Unterbewusstsein aktiv und aufnahmefähig. Das ist das "Geheimnis" des Lernens im Schlaf.

Sprachen lernen im Schlaf ist kein Geheimnis

Lassen Sie eine Erzählung, ein Hörbuch o.ä., die ganze Nacht leise laufen, so leise, dass Sie es gerade noch hören, aber nicht unbedingt bewusst verstehen können. Nach dem Einschlafen erfasst das Unterbewusstsein so gut wie alles, was geschieht. Beim nachfolgenden bewussten Lernen erinnert man sich an viele Worte aus dem Unterbewusstsein, es muss nur abgerufen werden. Das erfordert etwas Übung, aber das ist nicht schwierig. Einfach ausprobieren, es funktioniert nicht nur mit Sprachen, sondern mit jedem Lernstoff, der bereits in Teilen vorhanden ist. Vertiefend lernen geht im Schlaf. Darüber hinaus ist Sprachen lernen im Schlaf eine wunderbare Hilfe für Schüler, die in manchen Fächern Probleme haben, oder einfach Lernprobleme, dazu ist es gut geeignet. Aber bitte keine Wunder erwarten, es ist kein Ersatz für das normale bewusste Lernen. Es ist ein Zusatz, der aber funktioniert, wenn man daran glaubt. Das ist Voraussetzung für einen Lernerfolg im Unterbewusstsein.